Katze möchte plötzlich nicht mehr nach Hause?

Hallo liebe Community,

meiner Mutter ist vor 2 Jahren ein Kater zugelaufen. Er wirkte anfangs orientierungslos, schien sich dann aber auf "unserem" Grundstück regelrecht wohlzufühlen und blieb Tage dort. Kam selbstverständlich, als wäre er seit Jahren bei ihr Zuhause mit rein.

Wir haben daraufhin bei Tasso angerufen und es kam raus, dass der Kater 25Km weiter vermisst wird. Haben ihn zurückgebracht. Er war jedoch nach 2-3 Tagen wieder da. Und meine Mutter brachte ihn noch paar Male zurück bis er dann für einige Wochen bzw. wenn nicht sogar Monate komplett verschwand. Dann ist er wieder gekommen...zu meiner Mutter. Und da lungert er heute noch rum.^^

Ich frage mich, warum er das gemacht hat. Seine Familie hat ihn von klein auf mit seiner Schwester (die noch bei der Familie lebt), er lebte 15 Jahre ohne Probleme mit Freigang dort und ist urplötzlich verschwunden. Er wollte dann einfach nicht mehr nach Hause. Obwohl angeblich nichts vorgefallen war. Die Familie wirkte eigentlich ganz nett und er hatte es da auch sehr gut.

Habt ihr vielleicht eine Idee? Ich frage nur aus reinem Interesse, haben heute mal wieder gerätselt warum er alles hinter sich gelassen hat und jedes Mal diesen Weg auf sich nahm.

Danke im voraus!

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

5 Antworten

Das kann die unterschiedlichsten Gründe haben.

Vielleicht 'gefällt' ihm das Revier bei euch besser, oder ihm sagen die anderen Zweibeiner (ihr) besser, sind ruhiger oder aufmerksamer,.. evt ist bei den 'alten' Dinge neu, die den Kater stressen oä

Manche verlassen ihr vertrautes Heim auch dann, wenn sie in ihrem Revier Feindschaften haben. Das habe ich selbst des öfteren von anderen Katzenbesitzern gehört, bei denen ihr Schmuser woanders weiter weg einen Paltz für sich gefunden hat.


Möglicherweise hat sich in letzter Zeit auch in seinem eigentlichen Revier verändert, dass er sich dort nicht mehr wohl fühlt.

Mit Sympathie hat das weniger zu tun,- als eher mit was sagt der Katze mehr zu- entspricht ihren Anforderungen.

Offensichtlich ist der Kater einer, der sich nicht an die Zweibeiner wirklich bindet und ist sozusagen ein waschechter Streuner.

Feindschaften in der Gegend... an sowas habe ich noch gar nicht gedacht. Klingt logisch. Danke! :)

Bei Katzen kann das ganz schon psycho werden. Das kann regelrecht ausarten, wenn sie sich nicht mögen.

Sehr gerne! :)

Hab ich schon mal gesehen bzw. gehört, ja. Die klingen dabei schon fast menschlich als würde ein kleines Kind schreien. ._. 

ja das stimmt- klingt schrecklich und man bekommt fast Angst. >.< Aber da steckt mehr Theater dahinter als ist sozusagen Zeter und mordio auf Katzensprache. :D

Und danke für die Ausszeichnung, schön, dass ich dir helfen konnte. Katzen liebe ich einfach sehr. :)

im allg. ist es so , dass wenn die mutter noch im hause ist ,die jungen kater von ihr buchstäblich verscheucht werden .nun ist dort nur die schwester --aber viel möchte die allein leben ohne ihren bruder , und der bruder sucht sich darum als männchen ein neues zu hause . was er ja auch bei euch --hoffentlich- gefunden hat.freut euch , dass der sich euch ausgesucht hat -es beweist wieder katzen suchen sich ihre halter selber aus

Der Kater war zu dem Zeitpunkt 15 Jahre alt und hat solange mit einem Geschwisterchen bei einer Familie gelebt. Erst dann ist er plötzlich weggelaufen und immer wieder zu meiner Mutter.

Leider konnte meine Mutter ihn nicht behalten, da sie zu dem Zeitpunkt einen Hund hatte der nicht sonderlich gut auf Katzen zu sprechen war. Der Kater hat es sich in der Scheune gemütlich gemacht, dort sein Futter und mehrere Schlafplätze bekommen. So lebte er bis Anfang diesen Jahres, nun ist er verschwunden.

nun gut , dann durfte er zumindest bei den menschen leben zu denen er sich hingezogen fühlte ..da wird zu hasue irgend was vorgefallen sein , was niemand nachvollziehen kann

-wenn er mit 15 verschwunden ist, kann man davon ausgehen , dass er verstorben ist evlt überfahren wurde .



warum er alles hinter sich gelassen hat ...

Er wollte ein neues Leben anfangen...

Katzen suchen ihren Platz und ihre Freunde nach anderen Kriterien aus, als man ihnen gemeinhin unterstellt. Hat offenbar nichts mit Futter und warmen Unterschlupf zu tun, sondern eher mit Sympathie.

Einfach so? Ok. Irgendwie gemein.^^ 

Kann man sagen, dass eine Vielzahl an Katzen die plötzlich verschwinden sich dann was anderes gesucht haben? Oder ist das doch eher weniger die Regel?

Die Regel wohl nicht. Meistens werden sie tot sein - Unfall usw. Aber manchmal gehen sie einfach, wenn die Situation aus ihrer Sicht es erfordert. Jedenfalls wenn keine echte Bindung von den Menschen aus besteht - Futter hinstellen und Tür aufmachen reicht dazu nicht.

Weitere Katzenfragen zu "Vermisste und zugelaufene Katzen"