Was sind die Folgen einer Blasenentzündung bei meinem Kater?

Ich war heute morgen mit meinem Kater beim Tierarzt, weil mir beim Katzenklo sauber machen aufgefallen ist, das das Katzenstreu rot gefärbt war. Nun kam raus, das er wahrscheinlich eine Blasenentzündung hat. Er bekam 2 Spritzen und noch eine Paste, die ich ihm die nächsten 10 Tage geben muss. Ist das dann im Normalfall damit getan oder kommt das jetzt immer wieder? Ich hab meine Tierärztin auch gefragt, wie ich das verhindern kann und sie sagte, er müsste mehr trinken. Kommt davon allein eine Blasenentzündung? Oder gibt es da noch was, das ich beachten sollte?

4 Antworten

Mein Kater ist an einer Blasenentzündung gestorben. Aber keine Angst - es war ein extremer Fall mit Kügelchenablagerungen in der Blasenwand und durchgänigem Bluten. Natürlich kann eine Blasenentzündung wiederkommen, so wie bei uns Menschen. Achte darauf, dass deine Katze sich nicht unbedingt stundenlang auf Fliesen setzt oder Nächte draußen verbringt (Natürlich, ganz vermeiden kann mans nicht, aber die erste Zeit nach der Abheilung sollte drauf geachtet werden..)

:-)

wichtig ist das Du ihn wirklich gutes Futter gibst,wenig Trofu und vielleicht hilft ihm ein Katzentrinkbrunnen auch mehr zu trinken.

Ich denke nicht das es mit den Spritzen getan ist,normal müssen sie länger ein AB einnehmen.

Beobachte ihn gut,bei einer Blasenentzündung können auch schnell die Nieren mit in Mitleidenschaft gezogen werden.

Meine Tierärztin meinte, wenn ich es schaffe, ihm die nächsten 10 Tagen diese Paste zu verabreichen, dann müsste kein Antibiotika mehr gespritzt werden. Das ganze gab es auch noch in Tablettenform.

kommt meist von unterkuehelung, manchmal auch weil er zu viel salzreiches futter frisst. also hochwertiges futter fettern, viel wasser anbieten und einen warmens schlafplatz zum beispeil eine waermkissen oder auf einem heizkissen.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenkrankheiten und Symptome"