Habe eine Katze, will aber auch einen Hund - kann das gut gehen?

Ich habe seit 13 Jahren eine Katze. Sie ist zwar schon älter, ist trotzdem noch sehr verspielt und aufgeweckt. Seit einiger Zeit spiele ich mit dem Gedanken mir auch einen Hund anzuschaffen - mein Vater ist bereits in Rente und hätte neben mir genügend Zeit dafür. Nur habe ich Bedenken wegen meiner Katze... Zwar habe ich gelesen, dass die Rasse, die ich in Erwägung gezogen hätte, gut mit anderen Tieren klarkommt... trotzdem habe ich Angst, dass es die Katze ist, die den Hund nicht akzeptiert und eifersüchtig ist usw. Hat jemand Erfahrungen damit wenn ein Hund in den Haushalt dazustoßt?

Danke

6 Antworten

Finde erst mal raus, ob die doch schon nicht mehr ganz junge Katze sich überhaupt drauf einlässt - vielleicht könnt ihr Leute mit Hunden einladen oder euch einen für ein Wochenende "ausleihen"/ in Pflege nehmen... Und generell wird sie nicht auf JEDEN Hund gleich reagieren - statt eines "rassetechnisch verträglichen" Welpen könnte auch ein älterer Hund mit Katzenerfahrung (gibt´s massenhaft in jedem Tierheim) eine gute Wahl sein. Rentner und Kleinkinder sind manchmal eben nur bedingt kompatibel...

Grundsätzlich würde ich eben nicht erst den Hund anschaffen und dann versuchen, die "Probleme" zu lösen, sondern sicherstellen, dass ich den Hund erst mal probehalber mitnehmen darf (ist in Tierheimen oft üblich). Die Katze auf fremdes Territorium zum Hund zu bringen, hilft leider gar nicht weiter: in einer fremden Umgebung verhält sie sich anders und es kommt ja auch nicht dazu, dass der Hund IHRE Sachen in Beschlag nimmt...

Ich würde ihr zuhause einen festen Rückzugsort anbieten (Hunde können nicht klettern, also kann das auch ein Platz auf der Wohnwand sein, von dem sie alles im Blick behalten kann). Und den Hund schnell erziehen - auch als Neuling sollte er nicht immer im Mittelpunkt stehen und es auch "ertragen", wenn ihr euch mit der Katze beschäftigt!

Du solltest dir halt klarmachen, dass ein Hund, der zu deiner Katze passt, vielleicht nicht genau deinen momentanen Vorstellungen entspricht - und überlegen, welche Kompromisse DU eingehen willst. Deine Katze wird garantiert "sturer" sein als du!

Meine Oma hatte einen Hund und eine Katze dazu eigentlich ist alles gut gegangen das hängt aber vom Charackter der Katze ab, frage doch vielleicht mal Freunde oder Bekannte die einen Hund haben ob du ihn mal einen Tag zur Probe "ausleihen" kannst um zu schauen wie sich deine Katze mit Hunden versteht :) Ich hoffe ich konnte dir helfen LG Franziska

Ich hatte 4 Jahre meinen Hund, bevor die Katze dazukam. Die Beiden hatte erst Angst voreinander, aber jetzt spielen und kuscheln sie miteinander.

Allerdings wird dein Hund die Katze wahrscheinlich trotzdem jagen, wenn sie wegläuft. Das machen die meisten Hunde so ^^ Könnte sein, dass ihr das zu stressig ist...

Also da würde ich mir keine Sorgen machen.Katzen können sich sehr gut wehren.

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"