Was will mein Kater?

Vor einiger Zeit habe ich einen ausgesetzten Kater aufgenommen. Am Anfang war er sehr sehr scheu, fressen nur in der Schmollecke und auf Klo nur Nachts wenn ich geschlafen habe. Das ist jetzt 3 Monate her und an sich ist alles gut, er versteht sich gut mit meinem anderen Kater und ihm scheint es in der Wohnung zu gefallen. Bei mir war weiterhin eher scheu... nur in den letzten 2 Wochen ist er irgendwie anders. Wenn ich auf dem Sofa sitze oder auf dem Klo setzt er sich vor mich und glotzt mich an, wenn ich ihn anspreche kommt er und stupst mich an. Wenn ich ihn dann aber streicheln will haut er sofort wieder ab. Oder er springt aufs Sofa und schnurt aber wenn ich mich bewege springt er schnell wieder runter. Ich verstehe nicht was er will oder wie ich reagieren soll.

4 Antworten

dein neuer Kater it auf dem besten Wege: er beginnt, DICH zu akzepotieren und sich als zugehörig zu benehmen.

bedränge ihn nicht,

sondern lege deine Hand einfach mal wie neben 10-20cm bei NEBEN ihn,
tue nix außer
mit fast geschlossenen Augen zu blinzeln - DAS ist das Lächeln der Katzen und immer nett gemeint;

außerdem kannst du gurren, wobei du am Ende öffters deine Stimme leicht höher klingen läßt - DAS entpricht dem Locklaut der Katzenmutter und ist auch immer beschwichtigend gemeint

DAMIT hab ich noich jeden "Unnahbaren" erobert .
früher oder später -
vor allem solche, von denen es hieß: DER geht nicht zu Fremden....

Geduld ist der Schlüsel
und
Katzensprache das Öl im Schloß

DU schaffst das auch!

Es sucht Zuneigung,traut sich aber nicht so recht. Er testet aus,wie er Dich einschätzen soll.Es ist sehr süss es zu beobachtebn. "plauder" mit ihm,aber bedräng ihn nicht. Er wird auf Dich zugehen,wenn er Dich richtig einstudiert hat ;-)))   Benimm Dich ein wenig "kindlich" und albern". das mögen Katzen ,denn sie sind selbst wie Kinder. Alles Gute EUCH ;-)))))

Hallo~,

also wenn ich das jetzt richtig deute:

Das Anstupsen bei Katzen ist ein Vertrauensbeweis, das machen sie auch untereinander. Möglicherweise will er damit auch seinen Geruch and ich weitergeben, was ebenfalls ein Zeichen von Freundlichkeit und Vertrauen ist. 

Beim Schnurren ist das ganz gleich - Katzen schnurren nur wenn sie sich wohl fühlen. (oder wenn sie extreme Schmerzen haben, aber ich schätze mal, dass das hier nicht der Fall ist. xD)

Alles in Allem: Der Kater lebt sich anscheinend langsam ein und vertraut dir langsam. Dass er sich nicht anfassen lässt, ist normal bei "neuen" Katzen, da braucht man viel Geduld, bis sie sich vollkommen wohlfühlen und eingelebt haben. Bis dorthin solltest du ihn einfach "machen lassen" - sprich, wenn er sich zu dir gesellt, einfach ruhig bleiben. Irgendwann wird er selbst auf dich zukommen, was nicht mehr so lange dauern wird, wenn er dir jetzt schon halbwegs vertraut. 

Liebe Grüße, 

Akshara 

Hallo, ja das klingt einleuchtend. Gestern ist mir noch etwas aufgefallen, bisher hat er immer im Wohnzimmer geschlafen. Komischerweise auf der stelle wo ich immer Sitze, aber gestern hat er sich auf den Teppich vor dem Bett gelegt. Als der zweite Kater sich aufs Bett gelegt hat ist er zwar schnurrend ans Fussende gesprungen aber nach einem kurzen Blickkontakt der beiden wieder auf den Teppich gegangen. 

Spät, aber doch noch einmal Hallo! 

Das mit dem Sofa bestätigt eigentlich nur meine Theorie. Er ist eben noch schüchtern, aber das zeigt, dass du bisher alles richtig gemacht hast. 

Die Geschichte mit dem Bett ist auch wiederum ein Vertrauensbeweis. Wenn er (fast) auf deinem Bett schläft, heißt das ziemlich viel - denn keine Katze würde freiwillig trotz leichtem Schlaf die Augen zuschlagen, wenn sie irgendeine Gefahr befürchten müsste. 

Auf der anderen Seite ist das mit dem zweiten Kater aber vollkommen normal. Viele Katzen, die zusammen leben, haben eine Art Hierarchie ausgebildet - bei manchen schwächer, bei manchen stärker. Da der neue Kater ja "neu" ist, ist es schon zu erwarten, dass der alte Kater "dominanter" ist, da es sich ja um sein Revier handelt, etc. Wie gesagt, das ist nichts Schlechtes, aber wenn der alte Kater sagt "Ja, hallo, dieses Bett gehört mir und sowieso die Besitzerin und alles hier", dann folgt der neue Kater eben, wenn er keinen Stress haben will. 

Kann leicht sein, dass sich das noch mehr einpendelt in Zukunft, aber wenn nicht, ist das auch nicht schlimm. So lange sie sich gut vertragen - und das tun sie offensichtlich - kann man ja über solche Kleinigkeiten hinweg sehen. Bei manchen Katzen wird eine ja wirklich von der anderen "gemobbt", wo dann nur die Trennung bleibt - aber bei dir sieht das echt nru nach normalem Katzen-Zusammenleben aus. Die beiden kennen sich ja auch noch nicht so lange.

Liebe Grüße,

Akshara

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"