Katze pinkelt & makiert überall. Was kann ich noch machen?

Meine Katze weiblich wird in August 6 Jahre alt und darf auch wenn sie möchte nach draußen pinkelt und makiert in der ganzen Wohnung. Sie hat den PC angepinckelt, auf die Mikrowelle und ganz viele verschiedene stellen. Meist können wir nicht entscheiden ob es makiert oder gepinkelt ist. Imoment wohne ich noch Zuhause und sie hat alles mit im Zimmer Katzenklo, essen Kratzbaum. Wir sind bereits 2 mal Umgezogen aber sie hat es von Anfang an gemacht. Der Tierarzt konnte auch nichts festellen. Ich habe nichts gewechselt kein Katzenstreu oder Futter alles ist beim alten auch die Plätze von ihren Klo und essen ist immer an der selben Stelle. Ich bin außerdem viel Zuhause und gehe viel auf sie ein d.h. wenn sie kuscheln möchte kuschel ich mit ihr, wenn sie spielen möchte dann spiele ich mit ihr. Dazu darf auch nur ich sie anfassen alle anderen werden angeknurrt und angegriffen. Für mich würde es nie in Frage kommen sie abzugeben da ist sehr früh bekommen habe und ihre Ersatz Mama bin. Ich hoffe mir kann jemand weiter helfen und / oder jemand hat einen Rat. Danke im vorraus.

5 Antworten

Du sagtest ihr habt sie sehr früh bdkommen, mit wievielen Wochen denn genau? Wenn sie zu früh von der Mutter wegkommen, dann zeigen sich später viele verschiedene störungen bei der katze, unter anderem unsauberkeit... Vielleicht solltest du mal die streu oder das Futter wechselt. Oder zwei toilleten hinstellen. Kastrieren hilft meistens aber auch :)

Ich habe sie mit ca 3 bis 4 Wochen bekommen, da die Mutter sich nicht um die Babys kümmern konnte.

Stell zusätzliche Toiletten auf. Mit und ohne Deckel. Zudem musst du drauf achten, dass die Klos immer sauber sind - viele Katzen sind da etwas penibel mit. Wenn sie das von Anfang an gemacht hat und ihr weder Streu noch sonstwas gewechselt habt, dann solltet ihr vielleicht genau das mal versuchen!

Mehr fällt mir nicht ein...

Das ist die intensivste und für den Menschen unangenehmste Art der Markierung. Für Katzen jedoch sind es hoch interessante und immens wichtige Botschaften. Harnmarkierungen sind quasi Visitenkarten der Katzen. Aus der Art der Markierung kann die Katze genau erkennen, von wem sie stammt und wie alt sie ist. So kann sie anderen Katzen, denen sie nicht begegnen will, bewusst aus dem Weg gehen, indem sie nach dem Time-Share-Prinzip ihren Spaziergang zu einer anderen Tageszeit plant. Umgekehrt können Kater so erahnen, wann die Dame des Herzens wieder vorbeikommt - Sabine Schroll vergleicht diese Harnmarkierungen mit Kontaktanzeigen.

Aber auch kastrierte Kater und sogar weibliche Katzen nutzen diese Art von Botschaften, um entweder ihr Revier zu markieren oder um fremde Gerüche mit ihren eigenen zu überdecken und sie damit vertraut riechen zu lassen. Für selbstbewusstere Katzen würde es - zumindest in Wohnungen - vielleicht ausreichen, diese Gerüche mit ihren zarteren Pheromondüften über die Wangen oder Krallen zu markieren, aber unsichere Katzen verwenden dafür den intensivsten Duft, der ihnen zu Verfügung steht - den Harn. Damit wird also deutlich, dass Harnmarkierungen in der Wohnung, die eigentlich vertrautes Terrain sein müsste, ein deutliches Zeichen von Unsicherheit und mangelndem Selbstvertrauen ist.  Es lässt aber auch erahnen, wie vielfältig die Ursachen sein können. Sensible Katzen können schon auf ein neues Waschmittel oder einen neuen Weichspüler reagieren, auf den Geruch einer neuen Person im Haushalt, auf ein neues Möbelstück. In einem Katzenforum habe ich sogar den Fall miterlebt, dass eine sensible Katze auf die Schwangerschaft ihrer Besitzerin - die offensichtlich hormonell bedingt für die feine Katzennase plötzlich völlig fremd roch - mit Harnmarkierungen direkt auf deren Schoß reagierte.

So wird Harnmarkieren aus Unsicherheit oft fälschlich als Unsauberkeit ausgelegt und die Katze bestraft. Wenn krankheitsbedingte Ursachen (z.B. Blasenentzündung) aber ausgeschlossen werden können und alles auf Markierverhalten hindeutet,  gilt es stattdessen, gezielt nach dem Grund für dieses Verhalten v.a. im Umfeld zu suchen und der Katze wieder ein Gefühl von Sicherheit und Vertrautheit zu vermitteln.

Stecker Sprays etc. ----   http://www.feliway.com/de

Sie macht das ganze ja schon seidem sie bei uns ist.  Wir haben aber noch eine zweite Katze die aber eher selten in der Wohnung ist und älter. Ich ziehe aber bald aus könnte es dann besser werden wenn sie die "einzige " ist ?

kann besser werden mit dem makieren verteilen sie ja ihren duft und wen sie die einzigste ist kann es trzd sein das sie es noch macht 50/50 halt

Dankeschön, Sie haben mir aufjedenfall weiter geholfen.  :-)

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"