Mein Kater hatte Wurmkur gegessen - muss ich zum Tierarzt?

Ich und meine Eltern haben unserem Kater eine Wurmkur gegeben und das ist schief gegangen und es ging an seinem Mund und er hatte es aufgeleckt ist das jetzt schlimm? Oder müssen wir uns Sorgen machen zum Tierarzt oder so?

1 Antwort

Leider schreibst Du nicht, ob Euer Kater sich lediglich einen im  Nackenfell verlaufenen Teil des Wirkstoffes abgeleckt, oder - wie auch immer - eine größere Menge davon aufgenommen hat.

Auch bei bestimmungsgemäßer Anwendung eines Spot-Ons kann es gelegentlich vorkommen, dass ein Teil des Wirkstoffes im Fell verläuft, solche "Verluste" sind in der Wirkstoffmenge aber i.d.R. berücksichtigt.
Falls Euer Kater sich verlaufenen Spot-On-Wirkstoff vom Fell geputzt bzw. geleckt hat, könnte vermehrter Speichelfluß bei ihm auftreten.

Zur Sicherheit solltet Ihr die Fellnase aufmerksam beobachten, und beim Auftreten ungewöhnlicher Symptome (Erbrechen, Durchfall, Fieber, Apathie, etc.) ggf. zeitnah einen Tierarzt zu Rate ziehen.

Da Spot-Ons immer auch eine Form von "Vergiftung" für eine Katze darstellen, solltet Ihr vor Ablauf einer bestimmten Zeitspanne (zumeist 4 Wochen, Beipackzettel oder Anweisung des Tierarztes beachten!) keinesfalls einfach eine weitere Wurmkur verabreichen, weil dies zu einer Überdosierung führen könnte.

Bei der nächsten Anwendung solltet Ihr darauf achten, das Spot-On vorschriftsgemäß bei gescheiteltem Fell im Nackenbereich, etwas oberhalb der Schulterblätter (ggf. auch an mehreren Stellen in diesem Bereich), auf die freiliegende Haut aufzutropfen - dort kann die Katze es sich i.d.R. nicht selbst ablecken.

Alles Gute Euch und Eurer Fellnase!

Weitere Katzenfragen zu "Katzenkrankheiten und Symptome"