Welche Konstellationen von zwei kastrierten Katzen harmonieren?

-ALLE KATZEN SIND KASTRIERT-

Kater-Kater: Verstehen sie sich oder fangen sie an zu kämpfen?

Kater-Weiblich: Werden die dan nicht immer versuchen Kinder zu bekommen?

Weiblich-Weiblich: Kommen sie klar?

PS: Gleiches Alter!

5 Antworten

Ich habe die Erfahrung gemacht, das alle Konstellationen klappen können, und das hauptsächlich der Charakter der beiden (oder mehren) Katzen zusammen passen muss. Es können sich gleichgeschlechtliche Katzen ebenso verstehen, wie Pärchen.

Man sollte hierzu wissen, ob du schon eine Katze hast, oder ob du dir im Tierheim mehrere ausgeguckt hast?

Solltest du mehrere aus dem Tierheim holen, dann lass dich von den Mitarbeitern beraten, welche Katzen sich gut verstehen.

Wenn Katzen neu zueinander kommen, werden sie natürlich nicht gleich hocherfreut sein. Katzen sind kleine Raubtiere, die nach ihrem Instinkt leben. Dazu gehört auch, dass sie ihre Rangordnung ausfechten müssen und ihr Revier aufteilen müssen. Dazu gehört Gefauche und Geknurre, und auch mal ein Hieb mit der Pfote. Das wird aber mit der Zeit besser und kann bis hin zu einer wunderbaren Katzenfreundschaft werden. Und selbst, wenn es das nicht wird, werden sich die Katzen irgendwann arrangieren und sich akzeptieren.

Das Alter ist auch relativ nebensächlich, solange es sich nicht um ein Katzenkind und eine Katzenoma handelt, denn das passt nicht! Aber würdest du z.B. zwei zusammen gesellen, die 4 und 8 Jahre alt wären, würde das durchaus gehen.

Gleichgeschlechtliche Paare funtionieren am besten. Wenn sie aus einem Wurf kommen, ist das ideal, aber nicht notwendig.

Weibchen und Kater kann ein bischen Ärger geben, weil die Weibchen die Kater abweisen, auch, wenn sie kastriert sind, die wollen Kater nur in der NĂ€he wenn sie rollig sind. In der Natur leben die Weibchen einer Sippe gern zusammen, hĂŒten und sĂ€ugen gegenseitig ihre Welpen etc. aber es sidn reine Weibergesellschaften. Die mĂ€nnlichen Nachommen werden abgewiesen (im Klartext: verjagt), wenn sie geschlechtseif werden, ebenso werden potente Kater abgewiesen, außerhalb der EmpfĂ€ngnszeit/bereitschaft. Die Kate bilden dann eigene Cliquen und/oder zerstreuen sich und bestezen Reviere, falls es welche gibt.

Deshalb funktionieren gleichgeschlechtliche Paare bei Katzen am besten, auch, wenn alle kastriert sind. Es kann auch mit gegengeschlechtlichen Paaren funktionieren aber es kann Stress geben, bis der Kater kapiert hat daß er abstand halten soll.

Wenn ich also zwei Weibliche Katzen adotpieren würde und sie dann für eine Woche zuhause lasse, kommen die dann klar oder nicht?

Habe ich zu befürchten, dass die sich bekämpfen oder gegenseitig verletzen?

Ich habe eine ganze Familie, also Mutterkatze und ihre 3 Söhne und dazu noch einen zugelaufenen Strassenkater. Alle meine Katzen sind kastriert und sie kommen bis auf gelegentliche, nicht ernsthafte Raufereien auch gut miteinander klar. Einziges Problem, die Mutterkatze und der zugelaufene Kater können es nicht sooo gut miteiander, aber wenn ich dem Kater, der 3 Jahre jünger als die anderen Kater ist, sage, er solle Mami in Ruhe lassen, klappt das auch. Hin und wieder liegen die 2 auch mal Rücken an Rücken vor der Heizung, aber wenn sie sich so sehen und aneinander vorbei wollen, kann es schon mal Gefauche geben, was sich aber ziemlich schnell wieder legt.

Weitere Katzenfragen zu "Sterilisation und Kastration"